Inhaltliche Gestaltungselemente des Gesundheitsgartens

  1. Patienten-Rehabilitation
  2. Begegnung mit Natur und Elementen
  3. Sinneserfahrung
  4. Kosmische Einordnung
  5. Künstlerische Gestaltung

1. Patienten-Rehabilitation

fussAufgabe des Krankenhauses ist es, den Kranken zu heilen und in sein tägliches Umfeld zurückzuführen. Nachdem er sich zunächst im relativ geschützten Raum des Krankenhausgebäudes erholt hat, soll er nun das Haus verlassen und in der Begegnung mit dem Wachstum der Natur seine wiedererwachende eigene Kraft erfahren und stärken.
Im einzelnen sind u. a. folgende Stationen geplant:

  • Gehschule für Beingeschädigte
  • abgestufte Steigungen für Belastungsübungen
  • verteilte Ruheplätze
  • Kneipp’sche Anlagen => Fußbecken und Handbecken
  • Trimmstationen für die Kräftigeren.

 


2. Begegnung mit Natur und Elementen

Durch die parkartige Gestaltung wird der Patient in ein wohltuendes natürliches Erholungsfeld geführt. Durch besondere Stationen sollen die vier klassischen Elemente „Erde, Wasser, Feuer, Luft“ erfahren werden.

wasserWASSER

Das von den Dächern gesammelte
Wasser soll über ein Auffangbecken einem höhergelegenen Quellstein zugeführt werden. Von dort läuft das Wasser über einen natürlich gestalteten Bachlauf in einen größeren See, von wo es im Überlauf dem Mühlenbach zugeführt wird.

FEUER

Dieses Element soll durch eine einfache Feuerstelle repräsentiert werden, welche auch genutzt werden kann.

LUFT

Die Luft soll durch ein Windrad oder ein Windspiel in ihrer Wirkung sichtbar gemacht werden.

ERDE

Hier ist geplant, eine schräge Abgrabung in die Erde vorzunehmen, welche mit einem Fenster abgedeckt wird. Durch das Fenster können die Vorgänge in der Erde beobachtet werden.


3. Sinneserfahrung

feuerDer Patient, welcher durch seine Krankheit in seinem Selbstverständnis hinterfragt wird, erfährt sich selbst in seinen Sinnen und soll so zur Mitte seines Lebens zurückgeführt werden.

Die einzelnen Erfahrungsstationen werden nach Plänen von Hugo Kükelhaus erstellt.
Im einzelnen sind u.a. geplant:

  • Gewürzgarten {riechen, schmecken}
  • Einzelschaukeln und Partnerschaukeln {Schwingung}
  • Klangsteine und Klangstäbe {hören}
  • Fußerfahrung mit unterschiedlich strukturierten Böden {tasten}
  • Balancierscheiben, Balancierbalken {Gleichgewicht}
  • Summloch {Resonanzempfindung}
  • Glasprisma zur Erzeugung von Regenbogenfarben {sehen}
  • Strudel- und Strömungstafeln zur Erzeugung von Urformen

4. Kosmische Einordnung

sonnenuhrDurch besondere Stationen sollen Einblicke in die kosmischen Gesetze vermittelt werden. Es wird versucht, Ehrfurcht vor den höheren Zusammenhängen des menschlichen Lebens zu wecken.

Im einzelnen sind geplant:

  • Sonnenuhr
  • Station zur Sonnen- und Mondbeobachtung
  • Erstellung eines Planetenweges entlang der alten Römerstrasse mit maßstabgerechter Größe und
  • Entfernung von Planeten und Sonne.

 


kunst

5. Künstlerische Gestaltung

Die oben erwähnten kosmischen Zusammenhänge, aber auch andere, den kranken Menschen betreffende Themen sollen durch Skulpturen künstlerisch umgesetzt werden.
Es ist daran gedacht, Künstlergruppen zu einem Wettbewerb aufzurufen und ein Thema aus dem erwähnten Zusammenhang individuell zu gestalten.